So wie der Schnee die Welt bedeckt, legt sich der Gips auf mich

und ich spüre seine Wärme, die meine innere Landschaft erweckt.

Mein Körper atmet in dieser Begrenztheit, versucht, seine Unendlichkeit zu finden.

Ich fühle meine Haut und die Bewegung in ihr, den Druck und die Leidenschaft, mit der das Leben hervorbricht.

Der Frühling erwacht.